Umbauten am Greenhorn

Nun haben wir ja unser Greenhorn schon gefunden - nur ist das natürlich nicht in der Art, wie wenn wir es selbst entworfen hätten. Das heisst also: Umbauen!

 

Im Detail sind folgende Umbauten geplant oder bereits gemacht:


verwirklicht:

Etwas Design im Innern - interior design - stand ja schon lange auf dem Plan. Doch zuerst musste ja das Grobe sein, denn was nutzen schöne Kissen wenn man im Schlamm stecken bleibt? Jetzt war die Zeit gekommen:

Polstermanufaktur bei Junglas Design hats uns hier angetan. Tom und Ilse haben sich um unsere Idee und um unser Greenhorn gekümmert als wär's ein Grossauftrag. Ein Wunder, dass alles bis ins kleinste Detail geklappt hat? - Nein, das ist das Resultat wenn Profis auf Greenhörner stossen und die Greenhörner mit auf eine Design-Reise nehmen.

Wer auf eine gemeinsame Reise gehen will mit einer Polstermanufaktur wird hier mitgenommen und verstanden!

Angrenzend an die Polsterei steht einem dann auch noch ein wunderschöner Stellplatz zur Verfügung....manchmal stimmt einfach alles.


Ott's Traumwelt resp. Mobilmatratzen

 

...da mussten wir hin. Wo sonst sollen wir denn unsere hohen Ansprüche an Matratzen erfüllt bekommen?

 

Hier wird zugehört, empfohlen, verworfen, Enscheidungshilfen gegeben.

 

Die Besitzer sind sich gewohnt, nach dem allerkleinsten Kompromiss zu suchen - bis es passt.

 

Wir haben unsere 2 Matratzen gefunden, die weltreisetauglich sind.!

 

Dazu war es aber nötig, mal kurz den gesammten Untegrund zu eliminieren und dann 114 Froli-Systeme einzubauen. wir zählten 228 Schrauben... :-)

 

 


Iveco 4x4 Hagis on Tour

Die original Seitz Fenster passen unserer Meinung nach nicht wirklich in ein Epxeditions Mobil.

 

Nun, nach 2 Jahren haben wir sie ersetzt. Am liebsten hätten wir ja einen Schweizer Käse aus dem Greenhorn gemacht....Fenster auf Fenster auf Fenster.....gäbe es da nicht etwas, das Stabilität heisst. Also die Eigenschaft stabil zu sein - und das wollten wir ja auch. Das Ergebnis heisst Kompromiss und das Resultat von allem heisst SUPER!

 

Uns gefällts. Durch das Dach mehr Licht, von den Seiten mehr Licht und ganz wichtig: wir haben nun ein Heckfenster!

Das wiederum ist für Hagi ganz wichtig, denn es hilft zur Entscheidungsfindung ob und wann am Morgen aufgestanden werden soll.

 

Mit den Rollos wird's drinnen übrigens so dunkel wie im Gotthardeisenbahntunnel.

 

Gemacht übrigens von und durch Tartaruga.


Monika wollte eine Store (Markise auf gut Deutsch). Hagi eigentlich auch....

Aaber passt das wirklich auf ein Expeditionsmobil?

Monika wollte eine elektrische Store. Hagi wollte das ganz und gar nicht.

Nun haben wir eine Store - gross, super, vergrössert den zu nutzenden Platz um einiges!

 

Sie wurde bei uns um die Ecke auch gleich mal aufgestellt. Der Bauer kam.....

"Bleibt ihr länger?" seine Frage ......"sind nur zum Fotografieren hier" unsere Antwort. Meinte er nur noch "na ja, dachte vielleicht gibt's ja was zu trinken...".

 

Ach ja, und die Store ist nicht elektrisch....


Unterbodenschutz....wir wollen ja unser Haus auch lange brauchen....

Bei Wagner gemacht.....der Fachmann unseres Vertrauens....und das wurde einmal mehr bestätigt. Mit Dinitrol Metallic sieht es aus wie wie James Bonds Geliebte in "Goldfinger"...aber man gönnt sich ja sonst auch alles....oder wie war das?


Gelb oder nicht gelb....vielleicht wird das Greenhorn ja doch grün???

Es ist Green geworden...mit einer weissen Decke....

Iveco 4x4 Greenhorn

Wie erhalten wir im Greenhorn fast 0.5 Quadratmeter mehr Stehfläche?

Indem wir "Löcher" füllen! Nicht nur - aber auch - zur besseren Bedienung des Ofens, können wir nun ein zusätzliches Fussbodenteil auch über den Bereich der Eingangstreppe ausziehen.

 

Die Fotos erzählen die Geschichte hierzu.


Wir brauchen einen Schuhschrank...Nageln und schrauben verboten wegen Gas- und elektrischen Leitungen in der rechten Schrankwand.  Die Antwort: Power-Klettbänder!


Ein Backofen....wie Hagi zu sagen pflegt, ist kein Luxus sondern ein Muss.

 

Schon im Vorgänger Model, dem US-Roady haben wir als erstes die Microwelle heraus gerissen und durch  einen Backofen ersetzt. Hier fällt zwar nun Stauraum weg jedoch zugunsten eines Gasbackofens - loving it!

Ein neues Steuergerät von truma....

 

Nun kann die Heizung auch so programmiert werden, dass der Kaffee-Kocher (Hagi) frühmorgens keine kalte Füsse mehr bekommt, wenn er die Copilotin bedient.....

 

Es wird wohnlich......

 

 

 

P.S. Nach einem Test in Hasliberg: eine Investition, die sich echt lohnt!


Greenhorns Differential-Entlüftung wurde höher gelegt.

 

Diese liegt ja bekanntlich beim Iveco 4x4 etwas ungünstig. So wird das Säubern einfacher...resp. wohl fast nicht mehr nötig....denn wenn dann der Schlamm sogar bis hier hin kommt....ist das wohl das kleinste Problem... :-) .

 

....Aber nicht nur darum haben wir unsere Trittbretter sandstrahlen und vollverzinken lassen, sondern da sie bereits beide Rost angesetzt haben.

 

Montiert wurden sie dann wieder mit Edelstahlschrauben.


Neuer Fussboden - weg vom grauen Laminat zu einem schönen pflegeleichtem und Hunde freundlichem antirutsch Holz....


Der Fahrer brauchte irgendwann mal eine neue Bereifung: Michelin XZL 255/100R/16

(links neue Bereifung, rechts Orginalbereifung)....heut ist irgendwann!


Unser Greenhorn ist nun angeschrieben, damit jeder weiss wer oder besser gesagt was wir sind!


Quackskill sensei No Maisha
Zu heiss...ich geh dann mal rein!

Einbau einer Hundeboxe in der Heckgarage , respektive einer mehrfach verstellbaren Box.

 

Schön gross für die Hunde für tags und nachts und mit einem Griff verkleinerbar, so dass sich die Hunde während einer holprigen Offroad Fahrt auch gut versperren können.

 

Die Hundebox ist genial geworden. Wir basteln aber noch an der Hundetreppe etwas herum. Wens störte? Maisha auf jeden Fall nicht.



Durchbruch der Wand zwischen Wohn- und Heckstauraum und Umbau des Esstisches für einen besseren Durchgang für unsere Hunde zu ihren zukünftigen Schlafplätzen.


Grosse Mittelsäule wurde durch ein kleines Tischbein ersetzt. Nun ist der Tisch auch mit einem Griff komplett entfernbar, sodass Mann/Frau problemlos zu den hinteren oberen Staukästen kommen kann und auch die Betten einfacher zu machen sind- erledigt.


Einbau von 2 KCT-Bullaugen in der Hecktüre, damit unsere Hunde eine Sicht nach draussen haben - erledigt.


Der Unterfahrschutz am Original Bimobil EX 345 ist nicht zugelassen - gleiches Gesetz in D als auch in der CH. Hier nimmt man's genauer...wir können's nachvollziehen...und zahlen den Umbau.


Unterfahrschutz der Norm anpassen, gemäss EG RL 70/221/EWG oder ECE Regl. 58 Ziff.7, hochklappbar für Offraod-Einsatz- erledigt.


geplant:


Plisee Insektenschutz Eingangstüre - Auch Monika hat so ihre Wünsche....


...und einen Drehknopf an der Türe



...und ein Treppchen zum Scheibenputzen....




 etc. unseren (ihren?) Träumen sind keine Grenzen gesetzt!